Titelverteidiger Boston ausgeschieden

Titelverteidiger Boston scheitert in der ersten Runde des Play-off in der National Hockey League nach einer 1:2-Heimniederlage in der Overtime gegen Washington.

Die Boston Bruins können die Titelverteidigung in der National Hockey League ad acta legen.

Die Franchise musste sich im entscheidenden siebenten Spiel zu Hause gegen die Washington Capitals nach Overtime mit 1:2 geschlagen geben.

Nachdem die Gäste in der zwölften Minute durch Matt Hendricks in Führung gingen, gelang Tyler Seguin (35.) im zweiten Drittel der Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Overtime.

Drei Minuten waren in der Verlängerung gespielt, da blockte Mike Knuble einen Schuss an der blauen Linie und fuhr den Konter. Sein Backhand-Schuss fiel zwar nicht besonders hart aus, dennoch musste ihn Boston-Torhüter Tim Thomas abprallen lassen. Joel Ward lief den Gegenstoß mit und schob den Rebound zum entscheidenden Treffer in die Maschen.

"Ich wollte eigentlich gerade zum Wechseln fahren, da macht Mike den Block und ich dachte ich fahre den Konter noch mit. Ich wusste er würde den Abschluss suchen und ich versuchte mich für den Rebound in Position zu bringen. Plötzlich sah ich den Puck freiliegen und versuchte mein Glück", erklärte der Siegtorschütze die Situation.