Strenge Regeln für KHL-Aufnahme

Bei einem "Lockout" in der National Hockey League gelten für NHL-Profis strenge Regeln für eine Aufnahme in der russischen KHL. Es dürfen praktisch nur Topstars verpflichtet werden.

Im Falle eines Lockouts in der NHL hat die KHL strenge Regeln für die Aufnahme von NHL-Profis ausgegeben.

Die Teams dürfen maximal drei Spieler, die russischen nur einen Ausländer holen. Legionäre müssen in den letzten drei Saisonen mindestens 150 NHL-Partien absolviert, oder schon in der KHL gespielt haben.

Teilnehmer einer Weltmeisterschaft oder bei Olympischen Spielen, sowie Stanley-Cup-Sieger sind ebenfalls erlaubt. Der NHL-Tarifvertrag endet am Samstag, eine Einigung ist nicht in Sicht.