Prongers Zukunft weiter ungewiss

Chris Prongers Zukunft in der National Hockey League ist weiterhin ungewiss. Der Kapitän der Philadelphia Flyers laboriert noch an den Nachwehen einer Gehirnerschütterung.

Selbst nach sieben Monaten leidet Chris Pronger von den Philadelphia Flyers noch an den Folgen seiner am 19. November 2011 erlittenen Gehirnerschütterung.

"Ich habe eine halbes-Glas-voll-Mentalität, bin davon überzeugt, dass er wieder spielen wird. Nur kann ich das nicht belegen", präsentiert sich General Manager Paul Holmgren nachdenklich.

Der Zustand des 37-jährigen Defenders sei weiter unverändert, für die Kaderplanung nicht gerade optimal. "Bis zur Free Agency am 1. Juli müssen wir uns was überlegen."