Keine Einigung im Tarifstreit

Der Streit um den neuen Tarifvertrag in der National Hockey League dauert weiter an. Ein Treffen am Mittwoch endete ohne nennenswertes Ergebnis.

Im Streit um einen neuen Tarifvertrag in der National Hockey League gibt es immer noch keine Einigung. Ein Treffen zwischen Ligaführung und Spielergewerkschaft NHLPA am Mittwoch endete ergebnislos.

"Es gibt noch eine große Differenz", erklärt Commissioner Gary Bettman.

Streitpunkt ist die Verringerung der Gewinnbeteiligung für die Spieler. Die NHLPA stimmte dieser am Dienstag sogar befristet auf drei Jahre zu, insofern finanziell angeschlagene Klubs einen höheren Prozentsatz von Gesamtgewinn bekämen.