Keine Einigung im "Lockout"-Streit

Am Mittwoch haben sich Funktionäre und Spieler der National Hockey League zu einem "Lockout"-Gespräch getroffen. Die Fronten sind weiterhin unverändert.

Am Mittwoch haben sich Funktionäre und Spieler der National Hockey League zu einem "Lockout"-Gespräch getroffen.

Auf der Tagesagenda standen Themen wie Gesundheit, Pensionsvorsorge oder auch Dopingkontrollen. Die finanzielle Aufteilung zwischen Liga und den Spielern ist kein Thema.

Die NHL hätte am 11. Oktober in die Saison gehen sollen, befindet sich aber nun seit dem 16. September im Streik.

Währenddessen wechseln immer mehr NHL-Cracks zwischenzeitlich nach Europa. In der Erste Bank Eishockey Liga sind derzeit sieben Spieler zu sehen.