Vanek-Klub pokert um Ehrhoff

Die Buffalo Sabres sichern sich die Verhandlungsrechte an Christian Ehrhoff. Der Klub von Thomas Vanek hat bis 1. Juli Zeit, um eine Einigung mit dem deutschen Verteidiger zu erzielen.

Die Buffalo Sabres sichern sich die Verhandlungsrechte an Christian Ehrhoff.

Dem Klub von NHL-Legionär Thomas Vanek bleibt bis 1.Juli Zeit, um eine Einigung mit dem 28-jährigen Defender zu erzielen. Daran scheiterten bereits die New York Islanders, die zuvor seine Rechte von Vancouver erworben hatten.

Für den Deutschen, der vergangene Saison 50 Punkte verbuchte und mit den Canucks im Stanley-Cup-Finale stand, geben die Sabres einen Draft-Pick 2012 (4. Runde) ab. Kommt es nicht zum Abschluss wird Ehrhoff am Freitag ein "Unrestricted Free Agent".

"Wir hatten Spieler im Visier, die sich allerdings mit ihren Arbeitgebern einigten. Es ist eine ständige Analyse und Sortierung des Markts. Das werden wir bis Freitag fortsetzen", meint Buffalos General Manager Darcy Regier, der vom neuen Besitzer Terry Pegula alle (finanziellen) Freiheiten auf dem Spielersektor erhält.

In den kommenden Wochen stehen daher weitere Veränderungen im Aufgebot bevor, um den Traum "Stanley Cup" näher zu kommen.

Ebenso gibt es eine Neu-Orientierung im AHL-Bereich. Nach dreijähriger Pause treten zukünftig wieder die Rochester Americans als Talente-Filiale der Sabres in Erscheinung, die Kooperation mit den Portland Pirates wurde aufgelöst.