Tampa Bay dreht Spiel gegen Boston

Tampa Bay stellt dank eines 5:3-Heimerfolgs über Boston in der "Best-of-Seven"-Finalserie der Eastern Conference der National Hockey League auf 2:2.

Der Tampa Bay Lightning schlägt die Boston Bruins zuhause mit 5:3 (0:3,3:0,2:0) und gleicht damit in der "Best-of-Seven"-Finalserie der Eastern Conference auf 2:2 aus.

Die Bruins sind zwar durch Treffer von Patrice Bergeron (12, 18./in Unterzahl) und Michael Ryder (17.) mit 3:0 in Führung gegangen, Tampa kann aber im zweiten Drittel durch einen Doppelschlag von Teddy Purcell innerhalb von 63 Sekunden (27., 28.) und Sean Bergenheim (31.) ausgleichen.

Simon Gagne (47.) und Martin St. Louis (60./EN) drehen das Spiel im letzten Abschnitt endgültig.

Damit beginnt diese Serie um den Einzug in das Stanley-Cup-Finale wieder bei null. Spiel fünf findet am 23. Mai in Boston statt.