Schon vier Trainer entlassen

Das Verpassen der Playoffs zieht Konsequenzen nach sich. In vier Tagen haben Dallas, Ottawa, Florida und Minnesota ihre Head Coaches entlassen.

Das Nicht-Erreichen der Playoffs zieht für viele Trainer in der National Hockey League Konsequenzen nach sich.

Mit Marc Crawford von den Dallas Stars ist innerhalb von vier Tagen der bereits vierte Head Coach, dessen Team es nicht in die Postseason geschafft hat, entlassen worden.

"Marc bringt uns nicht auf den nächsten Level", erläutert Stars-Manager Joe Nieuwendyk. Davor mussten bereits Cory Clouston (Ottawa Senators), Peter DeBoer (Florida Panthers) und Todd Richards (Minnesota Wild) ihren Hut nehmen.