Rome für Stanley-Cup-Finale gesperrt

Die National Hockey League sperrt Aaron Rome von den Vancouver Canucks nach dem Check an Nathan Horton im dritten Spiel der Stanley-Cup-Finaleserie für vier Spiele.

Die National Hockey League zieht Aaron Rome (Vancouver) nach einem Gespräch am Dienstag aus dem Verkehr.

Vier Spiele Nachdenkpause erhält der Canuck nach seinem brutalen Check gegen Nathan Horton (Boston) im dritten Spiel der Stanley-Cup-Finalserie.

"Der Hit war deutlich zu spät, denn Horton hatte den Puck schon längst weitergegeben. Außerdem zog der Check eine erhebliche Verletzung nach sich", begründet NHL Senior Vice President Mike Murphy das Ausmaß der Sperre.

"Wir sind mit dieser Entscheidung nicht einverstanden, da wir denken, dass es ein fairer Check war", meint Vancouvers Kapitän Henrik Sedin. "Rome hat nicht verdient, dass er das ganze Stanley-Cup-Finale zusehen muss."