Pittsburgh siegt in Boston

Die Pittsburgh Penguins siegen in der National Hockey League ohne den weiterhin verletzten Superstar Sidney Crosby bei den Boston Bruins knapp mit 3:2.

Die Pittsburgh Penguins haben das erste NHL-Spiel am Samstag knapp für sich entschieden.

Ohne den nach wie vor wegen einer Gehirnerschütterung außer Gefecht gesetzten Superstar Sidney Crosby gewinnen die Penguins bei der Nummer eins der Northeast Divison, den Boston Bruins, knapp mit 3:2 (1:0,1:2,1:0).

Mann des Spiels ist Jordan Staal, der einen Treffer sowie einen Assist beisteuert. "Unser Aufwand im dritten Drittel war wirklich gut", ist Staal mit der Team-Leistung zufrieden.