Philadelphia mit "Re-Break" in Buffalo

Philadelphia (ohne den verletzten Andreas Nödl) gewinnt in den Playoffs der National Hockey League Spiel drei in Buffalo 4:2 und führt in "Best-of-Seven"-Serie gegen die Sabres mit 2:1.

Philadelphia gewinnt in den Playoffs Spiel drei in Buffalo mit 4:2 (1:1,2:1,1:0) und geht damit in der "Best-of-Seven"-Serie mit 2:1 in Führung.

Jeff Carter (5.), Danny Briere (23.), Nikolay Zherdev (37.) und Kimmo Timonen (60.) treffen für die Flyers, Drew Stafford (12.) und Nathan Gerbe (39.) tragen sich bei den Hausherren in die Schützenliste ein.

Auf Seiten der Sabres bleibt Thomas Vanek ohne Scorerpunkt und kommt auf eine Plus/Minus-Bilanz von -2.

Philadelphia-Legionär Andreas Nödl verpasst die Partie mit einer Oberkörper-Verletzung. Sein Ersatz Zherdev schlägt mit einem Treffer bestens ein. Bei den Flyers sticht auch Torhüter Brian Boucher heraus. Der Routinier wehrt insgesamt 35 Schüsse der Sabres ab.

"Er strahlt sehr viel Ruhe aus", meint Head Coach Peter Laviolette über Boucher. "Das macht in solchen Spielen einen großen Unterschied aus." Am Mittwoch findet Spiel vier dieser Serie in Buffalo statt.