Philadelphia Flyers bezwingen den Champion

Die Philadelphia Flyers gewinnen zum Auftakt in die Saison der National Hockey League gegen Stanley-Cup Sieger Boston mit 2:1. Andreas Nödl erhält im ersten Spiel 11:16 Minuten Eiszeit.

Die Philadelphia Flyers sorgen zum Auftakt der National Hockey League für eine kleine Überraschung. Bei Stanley-Cup-Sieger Boston feiern Andreas Nödl und Co. einen 2:1-(2:1,0:0,0:0)-Sieg.

Alle Tore fallen im ersten Drittel. Brad Marchand bringt die Bruins, die vor dem ersten Bully den Stanley-Cup-Banner in ihrer Halle hochziehen durften, nach 9:42 Minuten im Powerplay in Front.

Claude Giroux gleicht 50 Sekunden vor der ersten Pause in Überzahl aus, Jakub Voracek fixiert bei drei Sekunden auf der Uhr im ersten Abschnitt noch die Führung. Daran sollte sich in den folgenden 40 Minuten nichts ändern.

Der Wiener Nödl steht bei den Flyers 11:16 Minuten auf dem Eis, verzeichnet dabei einen Torschuss und einen Hit.

Bemerkenswert aber die Vorstellung eines Teamkollegen von Nödl: Jaromir Jagr steuert nach drei Jahren Abwesenheit bei seinem NHL-Comeback den Assist zum 1:1 bei und holt damit seinen 1.600 Scorerpunkt.

Torhüter Ilya Bryzgalov gelingt in seinem ersten Spiel als Flyer eine herausragende Leistung und macht 22 Saves. "Wir haben gegen den Stanley-Cup-Sieger gespielt. Sie haben ein sehr gutes Team", meint Jagr. "Und bei uns sind viele junge Spieler dabei."