Penguins und Kings siegen im Shootout

Die Pittsburgh Penguins gewinnen in der National Hockey League nach 4:0-Führung in Detroit mit 5:4 nach Penaltyschießen. Los Angeles besiegt Calgary 2:1 im Shootout.

Die Los Angeles Kings behaupten in der Western Conference der National Hockey League ihre Playoff-Position mit einem 2:1-Shootout-Sieg gegen die Calgary Flames, die auf Tabellenplatz zehn weiter um die Teilnahme an den Playoffs zittern müssen.

Jarret Stoll schießt die Kings in Führung (55.), keine Minute später schafft Olli Jokinen den Ausgleich für die Kanadier. Los Angeles siegt im Penaltyschießen, nachdem Stoll und Anze Kopitar ihre Versuche verwerten.

Die Pittsburgh Penguins führen in Detroit nach 37 Minuten bereits mit 4:0, ehe die Red Wings im Schlussdrittel ausgleichen und ebenfalls im Shootout mit 5:4 siegen. James Neal trifft als einziger Schütze im Penaltyschießen.