Jeff Skinner ist "Rookie des Jahres"

Der 19-jährige Jeff Skinner(Carolina Hurricanes) schnappt Michael Grabner (New York Islanders) die Trophäe für den besten Rookie der National Hockey League weg.

Die NHL ehrte in Las Vegas die Besten ihrer Besten - und ein Österreicher war letztlich leider doch nur dabei statt mittendrin.

Michael Grabner ging bei der Vergabe der "Calder Memorial Trophy" für den "Rookie oft the Year" leer aus.

Diese schnappte sich wie erwartet Jeff Skinner von den Carolina Hurricanes. Der seit Mai 19-jährige Jungstar überzeugte in der Regular Season mit insgesamt 63 Scorerpunkten (31 Tore, 32 Assists).

Diese Bilanz brachte dem Kanadier bei den wahlberechtigen Journalisten einen überwältigenden Sieg ein. 94 von 127 Vertretern der "Professional Hockey Writers Association" setzten ihn auf Rang eins, insgesamt heimste er 1055 Stimmen ein.

Grabner (497 Stimmen), der im Dress der New York Islanders eine bombastische Saison hinlegte und über 34 Treffer jubeln durfte, schaute ebenso durch die Finger wie der dritte Kandidat, Logan Couture (908 Stimmen) von den San Jose Sharks. Alleine die Nominierung ist jedoch schon eine große Ehre.

"Gratulation an Jeff Skinner zur großartigen Saison, er hat es verdient", twitterte Grabner, der seinen Heimaturlaub in Kärnten für einen Abstecher zur Verleihung in Las Vegas unterbrochen hatte.