Islanders-Pleite in Pittsburgh

Die New York Islanders müssen sich in Pittsburgh den Penguins 0:3 geschlagen geben. Michael Grabner steht dabei 17:47 Minuten auf dem Eis.

Für die New York Islanders gibt es in Pittsburgh nichts zu holen. Das NHL-Team von Michael Grabner unterliegt 0:3 (0:2,0:0,0:1), der Kärntner Stürmer kommt auf 17:47 Minuten Eiszeit und einen Torschuss.

In einer von vielen Schlägereien geprägten Partie - 17 Sekunden vor Spielende duellieren sich sogar die beiden Torhüter Rick DiPietro und Brent Johnson - lauten Tyler Kennedy (9.), Chris Kunitz (14.) und Max Talbot (60./empty net) die Torschützen.

Der Höhenflug von Vancouver geht indessen weiter. Die Kanadier lassen ihren Gegner aus Phoenix keine Chance und siegen 6:0.

Einen wahren Torreigen erleben die Fans in Ottawa. Die Hausherren verlieren gegen Detroit 5:7. Red-Wings-Stürmer Johan Franzen erzielt dabei fünf Tore für sein Team.

Weiters spielten: Anaheim-San Jose 3:4, Edmonton-LA Kings 1:3 und Montreal-Florida 3:2.