Historischer Flyers-Sieg

Die Philadelphia Flyers gewinnen nach 22 Jahren wieder bei den Detroit Red Wings. Andreas Nödl erzielt beim 3:2-Erfolg einen Assist-Punkt.

Irgendwann geht jede Durststrecke zu Ende: Im Fall der Philadelphia Flyers hat das Warten nach 22 Jahren ein Ende.

So lange liegt der letzte Sieg bei den Detroit Red Wings zurück. In der Nacht auf Montag feierten die Flyers im NHL-Kracher einen 3:2-Auswärtssieg. Die Entscheidung fiel im zweiten Drittel, in dem die Gäste durch James van Riemsdyk, Daniel Carcillo und Scott Hartnell drei Mal trafen.

Andreas Nödl, der 16:07 Minuten Eiszeit hatte, leistete die Vorarbeit zum 1:0 und gab zwei Torschüsse ab. Die Red Wings konnten im Schlussabschnitt nur durch Valtteri Filppula und Henrik Zetterberg auf 2:3 verkürzen.

"Wir wollten dieses Spiel nicht gewinnen, weil wir schon 22 Jahre nicht mehr in Detroit gewonnen haben, sondern weil wir in den letzten Partien einfach nicht unsere normale Leistung abgerufen haben", war für Torhüter Brian Boucher der Sieg nicht aufgrund seiner Historie von Bedeutung.