Grabner trifft bei Islanders-Sieg

Michael Grabner erzielt beim 5:2 der New York Islanders bei den Calgary Flames ein Empty-Net-Goal zum Endstand. Für die "Isles" ist es bereits der siebente Sieg aus den letzten neun Partien.

Michael Grabner steuert in der Nacht auf Dienstag beim 5:2 (3:1,1:1,1:0)-Sieg seiner New York Islanders in der NHL bei den Calgary Flames das Tor zum Endstand bei (59./EN).

John Tavares und Matt Moulson treffen beim siebenten Erfolg der Islanders in den letzten neun Spielen je zweimal. Der 23-jährige Grabner hält nun insgesamt bei acht Treffern und drei Assists.

Einen Wermutstropfen müssen die Islanders allerdings hinnehmen: Goalie Rick DiPietro muss im zweiten Drittel beim Stand von 4:1 wegen einer Unterleibsverletzung vorzeitig vom Eis.

Der aus Calgary stammende Nathan Lawson kommt so zu seinem erst zweiten Einsatz in der NHL und überzeugt dabei mit 28 Saves. Trotz des aktuellen Erfolgslaufs sind die Islanders nach den New Jersey Devils allerdings immer noch das zweitschlechteste Team der Eastern Conference. Auf einen Playoff-Platz fehlen 15 Punkte.

Jonathan Toews erzielt bei seiner Rückkehr nach einer Verletzung den entscheidenden Treffer beim 4:3 der Chicago Blackhawks bei den L.A. Kings. Weiters: Carolina-Florida 3:4 nach Verlängerung, Toronto-Boston 1:2, San Jose-Vancouver 3:4.