Boston fehlt nur noch ein Sieg

Die Boston Bruins sichern sich in den Playoffs der National Hockey League mit einem 3:1-Heimsieg gegen Tampa Bay einen ersten "Matchpuck", um ins Stanley-Cup-Finale einzuziehen.

Den Boston Bruins fehlt nur noch ein Sieg, um erstmals seit 1990 ins Finale um den Stanley Cup einzuziehen.

Boston gewinnt das Heimspiel gegen den Tampa Bay Lightning nach 0:1-Rückstand mit 3:1 (0:1,2:0,1:0) und führt in der "Best-of-Seven"-Serie der Eastern Conference Finals mit 3:2.

Simon Gagne schießt Tampa Bay nach nur 69 Sekunden in Führung, doch Boston dreht durch Tore von Nathan Horton (25.), Brad Marchand (36.) und Rich Peverley (60., empty net) die Partie.

Spiel sechs steigt in der Nacht auf Donnerstag in Tampa Bay. Bei einem Auswärtssieg wären die Bruins zum 18. Mal im Endspiel.

"Wir haben jetzt ein Ziel: Wir wollen auf keinen Fall ein siebentes Spiel", erklärt Bruins-Coach Claude Julien. "Wir werden am Mittwoch unsere beste Leistung brauchen, um vorzeitig ins Finale zu kommen."