Ausschreitungen in Vancouver

Nach der Niederlage im entscheidenden siebenten Spiel um den Stanley Cup kam es in in der Innenstadt von Vancouver zu schweren Krawallen von Canucks-Anhängern.

Nach der Niederlage im entscheidenden Spiel sieben des Stanlay-Cup-Finales gegen die Boston Bruins (0:4) kam es in Vancouver zu schweren Ausschreitungen.

Enttäuschte Fans der Canucks steckten Autos in Brand, schlugen Fensterscheiben ein und plünderten Kaufläden. Die Polizei musste mit Tränengas gegen die Randalierer vorgehen.

Mindestens eine Person wurde verletzt. Bereits 1994 kam es nach der Final-Niederlage gegen die New York Rangers, ebenfalls nach sieben Spielen, zu Krawallen in der kanadischen Stadt am Pazifik.