14 Tore bei Bruins gegen Canadiens

Die Boston Bruins gewinnen das Duell gegen die Montreal Canadiens mit 8:6. 14 Tore sind aber nicht alles, im zweiten Drittel gibt es von beiden Teams auch noch Boxeinlagen.

Ein Tor- und ein Box-Festival liefern sich die Boston Bruins und die Montreal Canadiens am Mittwochabend.

Die Hausherren setzen sich gegen ihre kanadischen Gäste mit 8:6 durch. Bostons Nathan Horton verzeichnet dabei ein Tor und vier Assists, seine Teamkollegen Milan Lucic und Michael Ryder sowie Montreals Max Pacioretty treffen je zwei Mal.

Auch körperlich schenken sich die beiden "Original Six"-Teams nichts: Während der Partie gibt es sechs Schlägereien - darunter auch eine zwischen den Torhüter Tim Thomas und Carey Price. Beide Teams kommen zusammen auf 187 Strafminuten.

Für die Spitzenteams der Western Conference setzt es Heim-Niederlagen. Leader Vancouver muss sich den Anaheim Ducks mit 3:4 geschlagen geben. Nach sechs Siegen in Folge gehen die Kanadier wieder als Verlierer vom Eis.

Die auf Rang zwei liegenden Detroit Red Wings verlieren 1:4 gegen Nashville. Martin Erat, David Legwand, Colin Wilson und Sergei Kostitsyn sorgen bereits in den ersten 30 Minuten für die Entscheidung. Phoenix besiegt die drittplatzierten Dallas Stars mit 3:2 nach Verlängerung.