Zwei-Punkte-Spiel für Nödl und Grabner

Andreas Nödl bleibt mit seinen Philadelphia Flyers das beste Team der National Hockey League. Der Wiener holt wie Michael Grabner (New York Islanders) einen Treffer und einen Assist.

Philadelphia bleibt in der NHL das Maß der Dinge und Andreas Nödl spielt weiter in Hochform.

In Minnesota gewinnen die Flyers mit 6:1 und verteidigen damit ihre Position als bestes Team der Liga. Bereits nach sechs Minuten liegen die Gäste durch Treffer von James van Riemsdyk (Assist Nödl) und Jeff Carter mit 2:0 voran.

Nach dem Anschlusstreffer von Patrick O'Sullivan (35.) stellt Daniel Briere den alten Abstand wieder her (40.). In der 48. Minute kommt dann der große Auftritt von Nödl, der den ersten "Shorthander" seiner NHL-Karriere erzielt. Damit hält der Wiener schon bei sechs Toren und vier Assists.

Ville Leino (49.) und Jody Shelley (52.) sorgen für die Schlusspunkte beim 15. Saisonsieg im 23. Spiel. "Momentan sieht es so aus, asl würde alles für uns laufen", freut sich Nödl, der zum "Second Star" der Partie gewählt wird. "Wir versuchen einfach, so oft wie möglich aufs Tor zu schießen."

Michael Grabner, auch "Second Star", muss sich mit den New York Islanders zwar 3:4 nach Overtime den Columbus Blue Jackets geschlagen geben, der Kärntner trifft aber und bereitet ebenfalls ein Tor vor. Für die New Yorker ist dies die 14. Niederlage (elf in regulärer Spielzeit) in Serie.

Thomas Vanek und seine Buffalo Sabres unterliegen zu Hause den Pittsburgh Penguins mit 0:1, der steirische Stürmer scheitert mit drei Torschüssen. Den einzigen Treffer der Partie erzielt Pascal Dupuis (16.).