Grabner-Treffer reicht nicht

Michael Grabner erzielt bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung seiner New York Islanders gegen die Atlanta Trashers den Treffer zur 1:0-Führung.

Pech für Michael Grabner in der National Hockey League: Der Österreich-Export erzielt beim Duell seiner New York Islanders gegen die Atlanta Trashers zwar den Treffer zur 1:0-Führung, schlussendlich muss sich das Team aus dem "Big Apple" jedoch 1:2 nach Overtime geschlagen geben.

Es war bereits der vierte Saisontreffer des Villachers, der insgesamt 13:41 Minuten auf dem Eis steht.

Nach dem Ausgleich durch Nik Antropow im dritten Drittel macht Dustin Byfuglien in der Verlängerung die Niederlage der Islanders perfekt.

Die New Yorker haben damit schon 13 Niederlagen in Folge kassiert und sind damit das schlechteste Team der NHL. In den letzten elf Partien erzielten die Islanders überhaupt nur zwölf Tore.

"So kann es nicht weitergehen", weiß auch Torhüter Rick DiPietro. "Wir müssen einfach Spiele gewinnen. Langsam ist es wirklich frustrierend."