Kapfenberg steht im Finale

Mit keiner einzigen Niederlage ziehen die Kapfenberg Bulls souverän in die Finalserie der Oberliga ein. Für den dritten Sieg gegen die Vienna Capitals müssen die Steirer aber hart kämpfen.

Wie schon gegen den EHC Liwest Linz feiern die Kapfenberg Bulls auch im Halbfinale gegen die Vienna Capitals Silver einen "Sweep". Für den dritten Sieg in dieser "Best-of-Five"-Serie müssen die Steirer aber Überstunden machen.

Die Wiener spielen beherzt um ihre letzte Chance, gehen durch Patrick Fichtner und Mario Seidl sogar zwei Mal in Führung. Die Hausherren kommen aber zwei Mal durch Patrick Huppmann zum Ausgleich. In der Overtime ist Huppmann wieder zur Stelle und bereitet den entscheidenden Treffer durch Markus Strassegger vor.

"Gratulation an die Capitals. Sie haben uns in dieser Serie alles abverlangt", meint Kapfenberg-Trainer Andreas Wanner. Die Wiener sind etwas niedergeschlagen, wollen aber das Positive mitnehmen. "Wir spielen noch das Halbfinale in der U20-Meisterschaft. Ich hoffe, meine Spieler haben die Lehren aus diesen Playoffs gezogen", erklärt Head Coach Philippe Horsky.

Kapfenberg trifft in der Endspielserie auf den Gewinner des Duells Graz 99ers gegen VSV. Das erste Finale findet am 22. März in Kapfenberg statt.

ece Kapfenberg Bulls - Vienna Capitals Silver 3:2 n.V. (0:0,1:1,1:1,1:0)
Tore: Huppmann (31., 58.), Strassegger (65.) bzw. Fichtner (25./SH), Seidl (46./PP)
Endstand im "Best of Five": 3:0, Kapfenberg im Finale