Kapfenberg bleibt die Nummer eins

Vier Spieltage vor Ende des Grunddurchgangs der Oberliga ist Kapfenberg weiterhin die Nummer eins. Gegen den KAC mussten die Bulls um den Sieg aber lange zittern.

Die Meisterschaft in der Oberliga nähert sich langsam der heißen Zeit. Im Grunddurchgang sind vier Runden zu spielen, bevor es ins Playoff geht. Kapfenberg hat am vergangenen Wochenende seine Spitzenposition verteidigt.

Nach dem 4:3-Sieg im Penaltyschießen gegen den KAC führen die Obersteirer die Liga weiterhin souverän an. "Wir hatten viele Chancen, um das Spiel schon in der regulären Spielzeit zu gewinnen", war Bulls-Trainer Andreas Wanner mit der Chancenauswertung nicht zufrieden. Am Freitag soll das in Wien schon wieder anders sein.

Gegen die Vienna Capitals Silver könnten die Kapfenberger schon Rang eins fürs Viertelfinale absichern. Die Wiener fielen ihrerseits mit der 0:3-Niederlage in Villach schon auf den siebenten Platz zurück. "Mit Fortdauer des Spiels waren keine Kräfte mehr vorhanden", analysierte Trainer Philippe Horsky, der nur mit zwei Linien in Villach antreten konnte.

Der VSV, der am Donnerstag den KAC zum Derby bittet, behauptete sich indes als Verfolger Nummer eins von Kapfenberg. Die ersten vier Plätze scheinen schon vergeben zu sein, haben Graz 99ers (zuletzt 3:4 nach Penaltyschießen gegen Weiz) und die Oilers Salzburg (6:1 gegen Linz) schon einen großen Vorsprung auf die hinteren Positionen.

Die Spiele der 18. Runde:

Donnerstag, 20.01.2011
EC Lico VSV - EC KAC

Donnerstag, 20.01.2011
EHC LIWEST Linz - Moser Medical Graz 99ers

Freitag, 21.01.2011
EV Vienna Capitals Silver - ece Bulls Kapfenberg

Samstag, 22.01.2011
EC Oilers Salzburg - EC Weiz Volksbank Bulls