Steirerderby zwischen Weiz und Kapfenberg

Am Samstag stehen noch zwei Spiele in der Oberliga auf dem Programm. Tabellenführer Vienna Capitals Silver trifft auswärts auf die Oilers Salzburg, in Weiz kommt es zum Derby gegen Kapfenberg.

Samstag, 23.10.2010 19:30 Uhr
Volksbank Bulls Weiz – ECE Bulls Kapfenberg
SR: Christian KASPAR, Heinz Baumgartner, Roman Trattnig

In der Eishalle Weiz kommt es zum Bullen-Duell zwischen den Volksbank Bulls Weiz und den ECE Bulls Kapfenberg. Ein Derby das 60 Minuten spannungsgeladenes Eishockey verspricht und völlig offen ist.

„Wenn der Zusammenhalt und der Teamgeist passen, können wir die Kapfenberger schlagen“, zeigt sich Weiz-Verteidiger Christoph Haas angriffslustig. Auch wenn die Gäste am Papier zu favorisieren sind und nach der Einschätzung des 31-jährigen Abwehrspielers zu den Top 3 der Liga zu zählen sind.

„Unsere Devise ist es positiv in die Partie zu gehen. Wie immer in einem heißen Derby müssen wir einen kühlen Kopf bewahren. Auch wenn wir körperbetont spielen wollen, müssen wir von der Strafbank fern bleiben“, so Haas vor dem Duell mit seinem Ex-Trainer. Der Verteidiger war letztes Jahr wie seine Teamkollegen Philipp Meichernitsch und Gerald Marchl mit dem derzeitigen Kapfenberg-Coach Andreas Wanner Oberligameister mit dem ATSE geworden.

Jener Andreas Wanner hat in der Böhlerstadt erfolgreich die Arbeit begonnen und liegt bislang mit den Kapfenbergern auf Rang 2. Die Favoritenrolle weist er aber im Vorfeld der Partie zurück: „Wenn du auswärts ein Derby spielst, kannst du nicht von einer Favoritenrolle sprechen“, so Wanner, der sich aber selbstbewusst und kämpferisch gibt. „Wenn wir so konzentriert wie beim 5:3 Sieg gegen die Moser Medical Graz 99ers spielen, haben wir sicher gute Chancen. 5 gegen 5 sind wir stark, wir dürfen nur nicht zu viele Strafzeiten nehmen.“

Gerade die Strafzeiten waren zuletzt ein Manko bei den Gästen. So musste Top-Verteidiger Patrick Huppmann gegen die 99ers mit einer 5-Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe frühzeitig vom Eis. Er ist aber spielberechtigt, da er nicht vorbelastet war. Hinter dem Einsatz von Christian Schablas, den eine Verletzung zu schaffen macht, steht jedoch ein Fragezeichen.
 
Samstag, 23.10.2010 20:00 Uhr
EC Spar Oilers Salzburg – Vienna Capitals Silver
SR: Manfred SPORER, Kevin Kontschieder, Dominik Wurzer

In der Salzburger Volksgarten Eisarena empfangen die Spar Oilers den Tabellenführer Vienna Capitals Silver. Mit dem Selbstvertrauen eines Kantersieges in der letzten Woche will das Team von Manfred Mühllechner nun auch die Wiener fordern.

Gegen den EHC Liwest Black Wings Linz präsentierten sich die Salzburger in ihrem ersten Heimspiel in der noch jungen Saison von ihrer besten Seite. Mit 9:3 wurden die Oberösterreicher abgefertigt. Klar, dass Coach Mühllechner mit seinem Team zufrieden war: „Wir haben das gespielt, was wir wollten. Alle Spieler sind dran gekommen, gegen einen Gegner, der sehr defensiv eingestellt war. Anfangs waren wir leicht nervös, das hat sich jedoch schnell gelegt. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft!“  

Mit diesem Erfolg haben sich die Oilers in der Tabelle auf Rang 4 vorgeschoben, punktegleich mit den Graz 99ers. In den kommenden Wochen haben die Oilers gleich sechs weitere Heimspiele vor sich, die sie nutzen wollen um sich in den oberen Tabellenregionen fest zu setzen.

Mit den Vienna Capitals Silver kommt ein echter Prüfstein auf sie zu. Denn das Team von Philippe Horsky hat nach wie vor eine blütenweiße Weste und noch kein Spiel verloren. Der Trainer der Wiener hat jedoch einige Ausfälle und warnt vor den Salzburgern. „Salzburg hat ein Team mit vielen Routiniers und viel Erfahrung. Sie verfügen über einige gute Einzelspieler und haben mit den bisherigen Ergebnissen schon gezeigt was in ihnen steckt“, so der ehemalige Teamspieler, der darauf baut, dass sein Team im Kopf bereit für die Aufgabe ist.

Da die U17 der Capitals ein Doppelwochenende vor sich hat, kann Horsky diesmal gerade drei Linien aufbieten. Trotzdem fahren die Wiener mit breiter Brust nach Salzburg, zumal sie gleich vier aktuelle U20 Teamspieler in ihren Reihen haben. Florian Piff, Patrick Fichtner, Mario Seidl und Goalie Thomas Dechel bestritten diese Woche im Rahmen des Pure Hockey Projektes die zwei Testspiele in Zell/See und Salzburg. Ein besonderes Erfolgserlebnis gelang Mario Seidl mit einem Treffer beim 5:1 gegen Zell/See. Torhüter Dechel kam in beiden Begegnungen jeweils eine „Halbzeit“ zum Einsatz. Ob er auch gegen die Oilers beginnt, lässt Coach Horsky aber noch offen.  

Donnerstag, 21.10.2010 19:15 Uhr
EC Lico VSV – EC KAC
SR: Roland ALTERSBERGER, Manuel Pieber, Stefan Tilian

Donnerstag, 21.10.2010 19:15 Uhr
EHC Liwest Black Wings Linz - EC Moser Medical Graz 99ers
SR: Robert DOSTAL, Christoph Riener, Markus Stöckl