Salzburg will an der Spitze bleiben

Nach acht Runden standen die Spar Oilers Salzburg an der Spitze der Oberliga. Gegen das Schlusslicht aus Klagenfurt wollen die Mozartstädter diese Position verteidigen. Für den EC VSV geht es am Sonntag um den Anschluss an die Top Vier.

Samstag, 20.11.2010, 19:30 Uhr
EC Spar Oilers Salzburg - EC KAC
SR: Robert JOCHUM, Karl WALLUSCHNIG

Mit ihrem letzten Heimsieg gegen Weiz haben die Spar Oilers Salzburg Rang eins in der Tabelle übernommen. Dieser soll gegen Schlusslicht KAC verteidigt werden. "Erster gegen Letzter, das ist immer gefährlich", weiß auch Oilers-Trainer Manfred Mühllechner. "Das Problem ist, dass man solche Spiele immer zu locker angeht."

Das Selbstvertrauen dürfte in Salzburg allerdings stimmen. Denn von den bisherigen fünf Heimspielen haben die Oilers alle gewonnen und mussten nur ein Mal in die Verlängerung gehen.

Nach dem Spiel gegen den KAC hat der Tabellenführer dann noch ein Heimspiel gegen die Kapfenberg Bulls, bevor es danach vier Auswärtspartien in Folge gibt. "Jeder Punkt, den wir zu Hause machen, ist sehr wichtig. In dieser Meisterschaft kann man nach einer Niederlage sehr weit abrutschen."

Für Gegner KAC geht es in dieser Partie darum, nicht völlig den Anschluss zu verlieren. Die Klagenfurter konnten in dieser Saison erst einen Sieg feiern. Gegen den Tabellenführer wird es auswärts schwer werden, für weiteren Punktezuwachs zu sorgen.

"In der Oberliga kommen unsere jungen Spieler wenigstens zu viel Eiszeit", steht für Manager Oliver Pilloni die Entwicklung des eigenen Nachwuchses weiter im Vordergrund. Auf die Tabellenplatzierung wird daher beim KAC nur wenig geschaut, auch wenn man "nicht Letzter" werden möchte.

Sonntag, 21.11.2010, 13:00 Uhr
EC Lico VSV - EHC Liwest Black Wings Linz
SR: Michael BAUMER, Anthony MAURER, Manuel PIEBER

Der Villacher SV hat am letzten Spieltag den Kontakt zu den vier besten Teams etwas verloren. Mit der ersten Heimniederlage dieser Saison, 1:3 gegen die Moser Medical Graz 99ers, wuchs der Abstand zu Rang vier auf vier Punkte an.

Zur Mittagszeit am Sonntag wollen die Kärntner aber wieder auf die Siegerstraße einbiegen. Gegen die vorletzten Black Wings Linz soll der nächste Heimsieg gelingen. "Trotzdem sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden", meint Peter Raffl, sportlicher Leiter bei den Villachern.

Für die Oberösterreicher verlief der Monat November bisher sehr erfolgreich. In zwei Spielen konnte man bisher drei Zähler erobern und das Punktekonto damit verdoppeln.

Gegen den KAC gab es im "Keller-Duell" einen knappen Sieg nach Penaltyschießen, ebenso knapp ging die Partie gegen Kapfenberg im Shootout verloren. Bei einem weiteren Punktezuwachs könnten die Black Wings bald den siebenten Tabellenplatz verlassen.