Kampf um die Tabellenführung

In den ersten beiden Spielen der 9. Oberliga-Runde geht es um die Tabellenführung. Graz, Kapfenberg und die Vienna Capitals könnten für wenige Stunden die Spitzenposition von Salzburg übernehmen.

Donnerstag, 18.11.2010, 19:20 Uhr
Moser Medical Graz 99ers - ATUS Weiz
SR: Michael HOFSTÄTTER, Hans-Peter MITTER, Roman TRATTNIG

Die Graz 99ers starten einen neuen Versuch, die Tabellenspitze längerfristig zu übernehmen. In der Vorwoche gelang dies mit einem 3:1-Auswärtssieg in Villach, die erste Heimniederlage des VSV übrigens, nur für 24 Stunden. In den weiteren Spielen zogen dann die EC Spar Oilers und die ece Kapfenberg Bulls an den 99ers wieder vorbei.

"Bei uns ist es ja nicht das vorrangige Ziel, ganz oben zu stehen", erklärt Nachwuchsleiter Andreas Soritz. "Es geht ja viel mehr darum, dass unsere jungen Spieler gegen Erwachsene Erfahrung sammeln."

Die nächste Möglichkeit gibt es gegen ATUS Weiz im steirischen Derby. Die Oststeirer haben vor zwei Wochen mit einem Sieg bei den Vienna Capitals überrascht, konnten dies aber zuletzt beim neuen Tabellenführer aus Salzburg nicht bestätigen. Daher wuchs der Rückstand auf Rang vier bereits auf neun Punkte an.

"Wir konnten den Fans bisher ehrliches Eishockey bieten. Leider haben wir bisher nicht die nötigen Punkte geholt", erklärt Gerhard Jäger, sportlicher Leiter in Weiz. In dieser Woche wurden zwei neue Spieler geholt. Von Nationalliga-Klub ATSE Graz wurden Christian Hofmaier und Christian Widauer ausgeliehen, die ab sofort in der Oberliga spielen werden.

Freitag, 19.11.2010, 19:00 Uhr
ece Kapfenberg Bulls - Vienna Capitals Silver
SR: Klaus ILLMAIER, Stefan KAPUN, Arno MAIER

Am letzten Spieltag musste Kapfenberg seine Spitzenposition an die Oilers Salzburg abtreten. Ein knapper Sieg nach Penaltyschießen beim Vorletzten aus Linz war für die Verteidigung des ersten Platzes zu wenig. Mit nur einem Punkt Rückstand können die Bulls aber am Freitag wieder Rang eins übernehmen.

Gleiches gilt aber auch für die Vienna Capitals, die auf den Leader derzeit nur zwei Zähler Rückstand haben. "Die Meisterschaft ist spannend, so wie wir uns das gewünscht haben", erklärt Kapfenbergs sportlicher Leiter Anton Winkler.

Das zweite Team der Capitals konnte mit einem 5:1-Heimsieg gegen den KAC wieder Selbstvertrauen tanken - nicht unerheblich für die junge Mannschaft von Trainer Philippe Horsky.

"Viele Spieler stecken noch in einer Entwicklungsphase", meint der Head Coach. "Ich muss ihnen dabei helfen, dass sie sich zu einem richtigen Eishockey-Profi entwickeln können." Der nächste Schritt soll in Kapfenberg getan werden. Mit einem positiven Ergebnis könnte den Wienern, die das erste Duell mit 3:1 für sich entschieden, sogar wieder die Tabellenführung winken.

Samstag, 20.11.2010, 19:30 Uhr
EC Spar Oilers Salzburg - EC KAC

Sonntag, 21.11.2010, 13:00 Uhr
EC Lico VSV - EHC Liwest Black Wings Linz