Duell um Rang vier in Kagran

Kapfenberg konnte seine Spitzenposition mit einem Sieg beim KAC ausbauen. Zwischen den Vienna Capitals und den Graz 99ers kommt es am Samstag zum Schlager der Verfolger. Weiz möchte gegen Schlusslicht Linz wieder siegen.

Samstag, 18.12.2010, 19:30 Uhr
ATUS Weiz - EHC Liwest Linz
SR: Hans Jörg IRA, Gerhard SPORER, Walter ZEHENTHOFER

Noch vor Weihnachten wird sich entscheiden, welche Vereine in der abschließenden Phase des Grunddurchgangs ein Heimspiel mehr haben wird. Die Top Vier sind für ATUS Weiz und das Farmteam der Black Wings Linz bereits jetzt unerreichbar.

Denn beide Klubs liegen vor den ausstehenden zwei Spielen schon zu weit hinter den Graz 99ers, die derzeit noch Rang vier inne haben. Für die Oststeirer ist nur noch der fünfte Platz theoretisch möglich, dazu benötigen die Weizer aber zwei Siege um die fnf Punkte besseren Vienna Capitals noch abzufangen. Für Linz dürfte es wohl der letzte Platz bleiben, beträgt der Rückstand auf den siebentplatzierten KAC drei Zähler.

Zuletzt waren Steirer wie Oberösterreicher nicht mit Erfolgen belohnt worden, der letzte Sieg gelang Ende November. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison gab es einen 6:4-Sieg für Weiz.

Samstag, 18.12.2010, 20:20 Uhr
Vienna Capitals Silver - Moser Medical Graz 99ers
SR: Stefan SIEGEL, Markus SCHAFFER, Martin SMEIBIDLO

In der Albert-Schultz-Halle in Wien-Kagran steht viel auf dem Spiel: Rang vier in der Tabelle und in der nächsten Phase der Meisterschaft ein Heimspiel mehr. Die Graz 99ers haben drei Punkte Vorsprung auf die Vienna Capitals und vorerst den vierten Platz inne.

Bei den Steirern dürfte auch das Selbstvertrauen stimmen, erzielte man in den letzten beiden Partien zusammen neun Tore und feierte zwei klare Siege. Einer davon gelang gegen Leader Kapfenberg (4:0), in dem Torhüter Oliver Zirngast ein Shutout bejubeln konnte.

Aber auch den Capitals gelang mit dem 4:1 gegen Salzburg ein wichtiger Sieg. Mit einem weiteren gegen die Steirer würde sich vor der letzten "normalen" Runde ein spannender Vierkampf um die Ränge zwei bis vier entwickeln. "Wir wollen uns für das 2:6 in Graz revanchieren. Dafür müssen wir aber endlich Kontinuität in unser Spiel bringen", erklärt Capitals-Trainer Philippe Horsky.