"Bullen-Duell" in der Steiermark

Die Bulls Kapfenberg starten den nächsten Angriff auf die Führung in der Tabelle. Die Oilers Salzburg können allerdings am Samstag wieder kontern.

Freitag, 10.12.2010, 19:00 Uhr
ece Bulls Kapfenberg - ATUS Weiz
SR: Markus GORIUPP, Stefan KAPUN, Michael SCHMOLL

Mit zwei Niederlage in Serie haben die Kapfenberg Bulls ihre Spitzenposition in der Oberliga verloren und an Salzburg abgegeben. Derzeit liegen die Obersteirer mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf Rang zwei. Im Derby gegen Weiz könnten sich die Kapfenberger aber für zumindest 24 Stunden wieder an die Spitze heben.

Die Weizer kommen aber einigen Erfolgserlebnissen aus den letzten Spielen zu dieser Partie. Zwei Siege und eine Niederlage in der Verlängerung brachte die ATUS-Bulls näher an den vierten Platz, der in der dritten Grunddurchgangsphase ein Heimspiel mehr ermöglicht, heran. "Wir wollen uns das Heimrecht sichern. Daher ist dieses Spiel gegen Weiz ein ganz wichtiges", erklärt Kapfenberg-Trainer Andreas Wanner, dessen Bulls noch kein einziges Heimspiel in dieser Saison verloren haben.

Samstag, 11.12.2010, 19:15 Uhr
EV Vienna Capitals Silver - EC Oilers Salzburg
SR: Christian JELINEK, Andy HÜTTER, Harald SIX

Durch die jüngste Niederlage in Villach sind die Vienna Capitals aus den Top Vier gefallen. Gegen Tabellenführer Salzburg sollen die Chancen auf das Heimrecht gewahrt werden. "Auswärts spielen wir einfach zu kompliziert. Da müssen wir einfacher agieren", hofft Trainer Philippe Horksy, dass seine Capitals in der eigenen Albert-Schultz-Halle wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Mit drei Siegen in fünf Heimspielen klappte es bisher bei den Wiener ganz gut. "In den Heimspielen vor Weihnachten müssen wir einfach wieder punkten."

Salzburg setzt seine Auswärtsserie im Dezember in Wien fort. In der Vorwoche gab es einen knappen 3:2-Erfolg bei den Black Wings in Linz. "Die Mannschaft hat toll gekämpft. Das waren wichtige Punkte", zeigt sich Trainer Manfred Mühllechner derzeit zufrieden mit der Leistung seiner Truppe. Die Oilers müssen vor den Feiertagen noch in Villach und Graz antreten.