Magnitogorsk holt KHL-Titel

Erstmals in der Klubgeschichte holt sich Metallurg Magnitogorsk den Titel in der russischen KHL. Spiel sieben gewinnen die Russen mit 7:4 gegen Lev Prag.

Erstmals in der Klubgeschichte holt sich Metallurg Magnitogorsk den Titel in der Kontinentalen Hockeyliga (KHL).

Das russische Team setzt sich am Mittwoch im entscheidenden siebenten Spiel der Finalserie mit 7:4 (1:1,3:1,3:2) gegen den HC Lev Prag durch. Metallurg-Stürmer Sergei Mosjakin wird zudem als wertvollster Spieler ausgezeichnet.

Für die kommende Saison plant die KHL eine Ausdehnung nach Finnland mit dem Topteam Jokerit Helsinki. Dazu kommt ein Klub aus der Olympiastadt Sotschi.