Wie alles begann...

Eishockey ist eine beliebte dynamische Mannschaftssportart und auch die schnellste ihrer Art. Wenn man den Ursprung von Eishockey zurückverfolgen möchte, gelangt man unwillkürlich nach Kanada, dem "Mutterland" des Eishockeysports.

Aber ganz genau kann es nicht zurückverfolgt werden, woher die Sportart kommt. Viele historische Überlegungen und Nachforschungen sind unvollständig und viel zu viele Länder erheben den Anspruch, die Quelle zu sein. Historiker vermuten sogar einen Ursprung des Sports in den Niederlanden oder in Friesland, weil dort alte Gemälde und Zeichnungen gefunden wurden, die auf Eishockey hindeuten.

Erwähnt werden unter anderem auch Russland und Indien, Irland und Schottland. So soll es sogar ein Bild von 500 v. Chr. geben, auf dem ein dem Eishockey ähnliches Spiel abgebildet sein soll. Die Historiker sind sich allerdings zwischenzeitlich einig, dass es sich hierbei eher um einen Vorläufer von Feldhockey oder Golf handeln soll.

Allen Vermutungen zum Trotze entstand das eigentliche Eishockey mit größter Wahrscheinlichkeit im heutigen Kanada. In Halifax hatten stationierte britische Soldaten angeblich rund 1.800 Turniere auf den zugefrorenen Teichen der Stadt organisiert und gespielt. Zeitgleich begannen in Montreal die Studenten am örtlichen Eislaufplatz zu spielen und 1885 wurde die erste nordamerikanische Eishockeyliga mit vier Teams in Kingston gegründet.

In kurzer Zeit wurde Eishockey so bekannt und beliebt, dass es bald darauf zwischen Klubs aus Montreal, Ottawa und Toronto regelmäßige Spiele gab. Das beeindruckte den englischen General-Gouverneur Lord Stanley of Preston so sehr, dass er sich 1892 dazu entschloss einen Pokal (silberner Schüssel mit Goldapplikation) zu kaufen, um den jedes Jahr die besten Amateurmannschaften Kanadas spielen sollten. Diese Trophäe ist auch heute noch als Stanley Cup populär. Sie wird an den Sieger des Play-offs in der NHL vergeben.

In Österreich fand das erste Eishockeytraining im Jahr 1899 in Wien statt. Hier auf dem Engelmann'schen Eisplatz hatten sich 20 Sportbegeisterte zusammen gefunden, um das Spiel auf der Eisfläche auszuprobieren. Ohne jegliche Regel jagten sie in einem abgesperrten Teil der Eisfläche mit einem Prügel einen Eishockeyball. Ein Jahr später wurde eine erste "richtige" Partie zwischen dem Wiener Athletiksport-Club und dem Training Eis-Club mit einem Team von jeweils sieben Spielern ausgetragen. Von da an ging es mit dem Eishockey stetig bergauf, wobei sicher auch 1909 die Eröffnung der ersten Kunsteisbahn einen Beitrag geleistet hat. Denn von nun an herrschten bessere Trainingsbedingungen.

In Österreich kommt Eishockey sofort nach Fußball und hat dort einen hohen Stellenwert. Die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist im österreichischen Eishockey die höchste Spielklasse, die seit der Saison 1965/66 existiert. Ausgespielt wird nicht nur der Ligagewinn unter den österreichischen Teilnehmern, sondern auch der Meistertitel. Aktuell spielen acht Teams aus Österreich und jeweils ein Team aus Kroatien, Ungarn, Italien und Tschechien mit. Aktueller EBEL-Champion ist der HC Bozen, aktueller österreichischer Meister ist der EC Red Bull Salzburg und österreichischer Rekordmeister ist der EC-KAC (Klagenfurter Athletiksport Club).

Die Zuschauer eines Eishockeyspiels sind von der Sportart mit den krachenden Bodychecks und dem schnellen Kampf um die kleine schwarze Hartgummischeibe fasziniert. Die Fans finden die Spiele spannend, weshalb die Fans auch gerne Sportwetten platzieren. Auch bei den Buchmachern ist die Sportart sehr beliebt, weshalb sie ihr Portfolio immer wieder mit neuen Wettoptionen füllen. Um einen passenden Buchmacher zu finden, kann man die Anbieter miteinander auf den Seiten von www.serioes.org vergleichen. Hier lässt sich leicht in Erfahrung bringen, welcher Anbieter welche Quoten, welche Wettoptionen und welche Bonus bietet.

Bei fast allen Buchmachern decken die besten und bekanntesten Ligen das Angebot ab:
   - NHL - National Hockey League
   - EBEL - Erste Bank Eishockey Liga
   - DEL - Deutsche Eishockey Liga
   - KHL - Kontinental Hockey League
   - SHL - Swedish Hockey League

Rund um die Eishockeyspiele gibt es eine ganze Reihe an verschiedenen Wettoptionen. Darunter sind auch die aus anderen Sportarten bekannten Drei-Wege- bzw. Zwei-Wege-Wetten, die zum Einsatz kommen können. Mit Hilfe der Drei-Wege-Wette kann das Spielergebnis nach der normalen Spielzeit vorausgesagt werden und daher gibt es die Möglichkeit, auf einen Sieg der Heimmannschaft, auf ein Unentschieden oder auf einen Auswärtssieg zu wetten.

Wer auf den Sieger eine Eishockeyspiels inklusive möglicher Verlängerung und Penaltys tippen möchte, der nutzt die Zwei-Wege-Wette, weil diese Variante die Möglichkeit beinhaltet, auf eines der beiden Mannschaften als Sieger zu setzen.

Beliebt sind auch die Tipps auf das Endspielergebnis eines bestimmten Spieldrittels sowie die Über/Unter Wetten. Bei letzterer Option wird darauf gesetzt, wie viele Tore im Laufe des Spiels fallen – egal von welcher Mannschaft. Es geht ganz speziell nur um die gesamte Anzahl der erzielten Tore. Die aus anderen Sportarten bekannten Handicap-Wetten werden platziert, um einer Mannschaft einen künstlichen Vor- oder Nachteil zu geben, mit dem dann das Endergebnis bereinigt wird. Diese Wettoption mit hohen Quoten lohnt sich meistens, wenn deutliche Leistungsunterschiede zweier Teams vorliegen.

Tickets für Länderspiele und Fanreisen

Die österreichische Nationalmannschaft braucht eure Unterstützung!

Die österreichische Nationalmannschaft braucht eure Unterstützung!

Die österreichische Nationalmannschaft braucht für die Heimspiele sowie für die internationalen Aufgaben bei der IIHF Weltmeisterschaft die Unterstützung ihrer Fans.

Folgende Links führen zu den diversen Online-Ticketshops:

Heimspiele der Herren-Nationalmannschaft
13.04.2019, 16:15 Uhr, Linz: Österreich – Tschechien
19.04.2019, 18:00 Uhr, Salzburg: Österreich – Slowakei
20.04.2019, 17:30 Uhr, Innsbruck: Österreich – Slowakei
05.05.2019, 16:15 Uhr, Wien: Österreich – Dänemark
07.05.2019, 19:15 Uhr, Wien: Österreich – Kanada

IIHF Weltmeisterschaft in der Slowakei
10. bis 26. Mai 2019 in Bratislava und Kosice

Folgende Links führen zu den Fan-Angeboten von fanreisen24.com:
Fanreise zur IIHF Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei