Kanada steht im Viertelfinale

Eishockey-Olympiasieger von 2014 nimmt erste Hürde in Südkorea:

Kanada steht im Viertelfinale des Olympischen Eishockey-Turniers. 

Der Olympiasieger von 2014 fertigt im dritten Gruppenspiel Südkorea mit 4:0 (1:0,1:0,2:0) ab und fixiert damit den Aufstieg. Thomas sorgt im ersten Drittel für die Führung (8.), im zweiten Abschnitt legt O'Dell nach (34.). Im Schlussdrittel machen Lapierre (44.) und Brule (59.) alles klar. Kanada erspart sich als bester Gruppenzweiter mit sieben Punkten damit den Weg über die Playoffs.

Tschechien besiegt die Schweiz klar mit 4:1 (1:1,0:0,3:0) und steht ebenfalls fix im Viertelfinale. Im Schlussdrittel bringt Jan Kovar (44.) die Tschechen in Führung. Die Eidgenossen nehmen 3:22 Minuten vor dem Schlusspfiff erstmals Goalie Jonas Hiller vom Eis und kassieren prompt durch Roman Cervenka das 1:3. Michal Birner fixiert 49 Sekunden vor dem Ende mit dem zweiten Empty-Net-Goal den Endstand.

In Gruppe C feiert Schweden im Duell mit Finnland einen 3:1 (1:0,0:1,2:0)-Erfolg und steht ebenso wie Kanada, Tschechien und die Olympischen Athleten aus Russland im Viertelfinale.

Deutschland gewinnt mit 2:1 nach Penaltyschießen gegen Norwegen und muss ins Playoff.

Die Playoff-Duelle im Überblick:

Deutschland - Schweiz
Finnland - Südkorea
Norwegen - Slowenien
USA - Slowakei

Die Playoff-Duelle finden am Dienstag, den 20. Februar, statt.