Klar verloren

Österreichs Trio hat im Endspiel beim 90. Spengler Cup in Davos gegen den Titelverteidiger das Nachsehen.

Leider nichts wird es für Stefan Ulmer, Dominique Heinrich und Stefan Müller mit dem Triumph beim renommierten Spengler Cup in Davos.

Das ÖEHV-Trio verliert mit dem HC Lugano im Endspiel gegen Team Kanada - das seinen Titel damit erfolgreich verteidigt - mit 2:5 (1:1,0:3,1:1). Auch das schnelle 1:0 nach 31 Sekunden verhindert den späteren Verlauf nicht.

Für die Nordamerikaner ist es der insgesamt 14. Triumph, während Lugano auch das dritte Finale seiner Geschichte (nach 1991 und 2015) verliert.

Müller, Österreichs Torhüter bei der U20-Weltmeisterschaft 2015 in Wien, absolvierte das letzte Drittel auf Seiten des Schweizer Vereins. Er wurde beim Stand von 1:4 eingewechselt, absolvierte sein erstes Spiel im Profikader und musste nicht mehr hinter sich greifen (zehn gehaltene Schüsse, das 2:5 fiel ins leere Tor).