Drei Niederlagen

Die Red Bull Hockey Juniors bestritten in Vaasa ihre ersten Spiele in der finnischen U20-Meisterschaft und mussten gleich zu Beginn dreimal als Verlierer vom Eis.

Los ging es für den EC Red Bull Salzburg gegen Tabellenführer Espoo Blues. Die Juniors unterlagen mit 2:7 (1:3,0:2,1:2) und taten sich schwer gegen die Finnen, die schnell und körperbetont spielten und vor allem viel öfter aufs Tor schossen. Darüber hinaus nutzten die Finnen auch die vielen Überzahlspiele, da die Juniors zu oft auf der Strafbank saßen. Die Torschützen bei den "Bullen" waren Dario Winkler und Maximilian Daubner.

Am darauffolgenden Tag verloren die Juniors gegen Vaasan Sport mit 2:6 (1:1,0:2,1:3). Die Finnen machten wiederum ordentlich Druck und trafen in der 10. Minute zum 1:0-Führungstreffer. Die Salzburger zogen dann aber in der 15. Minute nach, Jakob Mayenschein traf nach einem Solo zum 1:1-Ausgleich. Doch mit Beginn des zweiten Drittels nahmen die Strafen bei den Gästen wieder zu, so dass die Finnen die Partie am Ende wieder deutlich für sich entschieden.

Am letzten Spieltag mussten sich die Red Bull Hockey Juniors nur knapp gegen Kiekko-Vantaa mit 3:4 (1:0,1:3,1:1) geschlagen geben. Die Salzburger waren im ersten Drittel die bessere Mannschaft und erzielten durch Marek Valach kurz vor der ersten Drittelpause die verdiente 1:0-Führung. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Juniors viele gute Chancen, die sie aber nur einmal verwerten konnten. Kapitän Raphael Wolf meinte zu den Spielen: "Man merkt, das Eishockey hier Kultur ist und welchen Stellenwert es hat, auch die Jugend kommt stark nach und hier wird viel für den Nachwuchs getan. Für uns ist es eine super Erfahrung, hier mitspielen zu können und wir lernen viel daraus. Das sind alles super Mannschaften, aber wir werden auch besser und wissen nun, was uns in Pori erwartet!"

Turnier in Pori
25.11.2016: Tappara - Red Bull Hockey Juniors
26.11.2016: Porin Ässät - Red Bull Hockey Juniors
27.11.2016: Turun Palloseura - Red Bull Hockey Juniors