Penaltytreffer zu wenig

Malmö kassierte in der schwedischen Liga eine knappe Niederlage. Die Kloten Flyers erlebten am Wochenende in der Schweiz ein Auf und Ab.

Konstantin Komarek verlor mit den Malmö Redhawks in der schwedischen SHL das Heimspiel gegen Djurgardens IF knapp mit 0:1 nach Penaltyschießen. In einer ausgeglichenen Partie hatten die beiden Torhüter das Sagen.

Die logische Folge war ein Penaltyschießen, das die Entscheidung bringen musste. Linus Johansson brachte die Gäste mit dem ersten Versuch in Führung, Komarek glich in der zweiten Serie von Malmö aus. Emil Johansson sorgte aber postwendend für den Siegtreffer von Djurgarden.

Einen offensiv ebenso erfolglosen Abend erlebte Dominique Heinrich mit Örebro HK. Bei Lulea HF unterlag der Klub des ÖEHV-Verteidigers mit 0:2. In der Tabelle bleibt Malmö auf Rang vier, Örebro ist weiterhin Elfter.

Die Kloten Flyers mit Stürmer Patrick Obrist durchliefen in der Schweizer Nationalliga A Auf und Abs. Zunächst gab es zu Hause gegen den EV Zug eine 0:7-Abfuhr, ehe tags darauf auswärts beim SC Bern mit 8:1 gewonnen wurde. Obrist blieb ohne Scorerpunkt, sein Klub ist in der Tabelle derzeit Fünfter.

In der Deutschen Eishockey-Liga kamen am Sonntag die beiden Österreicher nicht zum Einsatz. Torhüter Mathias Lange musste bei der 1:2-Niederlage Iserlohns gegen Mannheim ebenso zusehen wie Stürmer Nikolaus Hartl beim 4:5 nach Verlängerung von Straubing gegen Augsburg.