Neue Mitglieder

Eric Lindros, Sergej Makarow, Pat Quinn und Rogie Vachon wurden in die "Hockey Hall of Fame" aufgenommen.

Der Kanadier Eric Lindros und der ehemalige sowjetische Starspieler Sergej Makarow wurden am Montag in die "Hockey Hall of Fame" in Toronto aufgenommen.

Zudem fanden auch Pat Quinn, Spieler, Trainer und Klubpräsident, und Rogie Vachon, der als Torhüter mit den Montreal Canadiens dreimal den Stanley Cup gewann, ihren Platz in der Ehrenwelt des Eishockeysports.

Stürmer Lindros war in den 1990er Jahren für die Philadelphia Flyers einer der besten Stürmer der National Hockey League und gewann mit Kanada Olympiagold.

Makarow, der mit Igow Larionow und Wladimir Krutow die berühmte KLM-Linie bildete und in seiner aktiven Zeit als bester sowjetischer Stürmer galt, holte mit der Sowjetunion achtmal Olympia- und zweimal WM-Gold. Makarow ließ seine Karriere in der NHL bei den Calgary Flames ausklingen.