Starkbaum: KHL statt NHL?

Wie Berater Patrick Pilloni bestätigt, gibt es derzeit kein Angebot für Bernhard Starkbaum aus der National Hockey League. Dafür liegt dem Torhüter aber eine Offerte aus der russischen KHL vor.

Bernhard Starkbaum wartet weiterhin auf ein Vertragsangebot aus der National Hockey League. Zwar gibt es einige Klubs die Interesse zeigen, ein konkretes Angebot hat aber noch keine Franchise vorgelegt.

"Es stimmt, dass es Interesse gibt, wir haben aber noch keine Offerte. Wir haben noch bis 15. Juni Zeit, um einen Vertrag abzuschließen", erklärt Berater Patrick Pilloni gegenüber "LAOLA1.at".

Laut Pilloni gibt es aber aus der russischen KHL ein Angebot und ein zweites soll in den nächsten Tagen noch folgen.