Neue Mitglieder im internationalen Verband

Beim jährlichen Kongress des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF) wurden in Finnland zwei neue Mitglieder begrüßt. Katar und Jamaika sind die Mitglieder 71 und 72.

Am Freitag wurden zwei Nationen vom Internationalen Eishockeyverband (IIHF) als Mitglieder aufgenommen, die erst seit wenigen Jahren Eishockey spielen. Zum einen ist dies der Wüstenstaat Katar und zum anderen die Karibikinsel Jamaika.

Seit der Saison 2010/11 gibt es in Katar, nach den Vereinigten Arabischen Emirate und Kuwait der dritte Golfstaat in der IIHF, eine nationale Meisterschaft mit fünf Klubs und 70 Spielern.

Seit letzten Winter gibt es Jamaika, das erste IIHF-Mitglied aus der Karibik, den nationalen Olympischen Eishockeyverband. Derzeit gibt es 20 Spieler, die ihren Traum von Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen in Zukunft verwirklichen möchten.