Perfekter Start in das Finalturnier

Titelverteidiger Red Bull Salzburg startet mit einem Sieg in das Super Final des IIHF Continental Cups in Weißrussland. Der französische Vertreter Rouen ist ohne Chance.

Österreichs Meister Red Bull Salzburg beginnt das Super Final des IIHF Continental Cups in Minsk/Weißrussland mit einem Kantersieg. Der Titelverteidiger lässt gegen den französischen Vertreter Rouen nichts anbrennen und feiert einen 6:1-(2:1,1:0,3:0)-Auftakterfolg.

Bereits nach 71 Sekunden landet die Scheibe zum ersten Mal im Gehäuse der Franzosen, Ryan Duncan trifft zur frühen Führung. Keine zwei Minuten später nützt Andre Lakos das erste Powerplay zum 2:0 (4.).

Im ersten Abschnitt halten die Franzosen aber noch dagegen und kommen durch Carl Mallette in zweifacher Überzahl zum überraschenden Anschlusstreffer (15.).

Danach bestimmt aber der aktuelle Champion dieses europäischen Klubbewerbs das Geschehen. Nach einem vergebenen Penalty von Thomas Koch (29.) stellt Daniel Welser auf 3:1 (35.). Im Schlussdrittel können die Salzburger ihre Dominanz auch in Tore verwandeln.

Duncan zum zweiten Mal (44.), Shaun Heshka (46.) und Michael Schiechl (46./nur 27 Sekunden später) sorgen für den verdienten Sieg der "Bullen". Im zweiten Spiel wartet am Samstag SönderjyskE Ishockey aus Dänemark.

"Rouen hat eine gute Mannschaft und sehr körperbetont gespielt. Bei einigen Chancen stand ihnen unser Torhüter Reinhard Divis im Weg, der war ausschlaggebend für den ersten Turniererfolg. Aber die Mannschaft war auch bereit und frisch, hat trotz der zwei schnellen Tore am Anfang aber lange
gebraucht, zum eigenen Spiel zu finden", analysiert Head Coach Pierre Page.

IIHF Continental Cup, Super Final, Minsk (BLR)

14.01.2011
14 Uhr: EC Red Bull Salzburg - Rouen Dragons 6:1 (2:1,1:0,3:0)
18 Uhr: Junost Minsk - SönderjyskE Ishockey
15.01.2011
14 Uhr: Rouen Dragons - Junost Minsk
18 Uhr: EC Red Bull Salzburg - SönderjyskE Ishockey
16.01.2011
14 Uhr: SönderjyskE Ishockey - Rouen Dragons
18 Uhr: Junost Minsk - EC Red Bull Salzburg