Abkommen zwischen NHL und KHL

National Hockey League und die russische Kontinentale Hockey-Liga trafen ein Abkommen bezüglich der Spielertransfers. Der neue Vertrag soll Konflikte verhindern und beinhaltet Verhandlungsrichtlinien.

Die National Hockey League (NHL) und Kontinental Hockey League (KHL) unterzeichnen ein Abkommen bezüglich Spielertransfers.

Die Klubs müssen demnach Profi-Verträge beider Ligen respektieren. Zudem gilt es bei Verhandlungen gewisse Richtlinien zu beachten, um Konflikte zu verhindern.

"Dieses Übereinkommen wird sich positiv auf die Entwicklung des Sports auswirken", zeigt sich KHL-Präsident Alexander Medvedev hocherfreut. Das "Memorandum of Understanding" hat bis 30. Juni 2012 Gültigkeit.