Villach ist InLine-Staatsmeister

Beim Finalturnier der InLine Hockey Staatsmeisterschaft in Steindorf setzte sich der EC VSV Adler im Endspiel gegen das ungarische Györ nach Verlängerung durch.

Am Finalturnier der österreichischen InLine Hockey Staatsmeisterschaft in Steindorf nahmen sechs Mannschaften, darunter als Gast der Györi ETO HC aus Ungarn, teil.

Nach der Vorrunde mit fünf Spielen pro Team standen auch die Ungarn an der Spitze und gingen damit als Favorit in die Finalrunde. Ebenfalls in das Halbfinale zogen WEV Lions Poolboys, EC VSV Adler und Gastgeber Steindorf Wölfe ein. Für EV Zeltweg 2010 und KAC Dragons war das Finalturnier nach der Vorrunde bereits beendet.

In der Runde der besten Vier setzten sich Györ und EC VSV souverän durch. Das Endspiel war bereits wie das Vorrundenduell nichts für schwache Nerven und wurde erst in der Overtime entschieden.

Die Villacher lagen bereits mit 3:1 voran, sahen sich im Schlussviertel aber zwei Mal mit einem Ein-Tore-Rückstand konfrontiert. Verteidiger Stefan Bacher gelang aber beide Male der Ausgleich und schickte dieses Spiel mit einem 5:5 in die Verlängerung. Markus Peintner sorgte in dieser für den Sieg der "Adler". Topscorer des Turniers wurde Roland Kaspitz mit 27 Punkten (4 Tore und 23 Vorlagen).

Tabelle nach der Vorrunde
1. Györi ETO HC              4-0-1   13 Punkte
2. WEV Lions Poolboys   4-0-1   12 Punkte
3. EC VSV Adler               4-0-1   11 Punkte
4. Steindorf Wölfe           2-0-3   6 Punkte
5. EV Zeltweg 2010         1-0-4   3 Punkte
6. KAC Dragons               0-0-5   0 Punkte

Halbfinale
Györi ETO HC - Steindorf Wölfe 14:5
EC VSV Adler - WEV Lions Poolboys 9:4

Finale
Györi ETO HC - EC VSV Adler 5:6 n.V.