Benefiz-Turnier für die Opfer der Amokfahrt

2.500 Euro konnten beim "Benefiz InLine Hockey Turnier" am 10. Juli für das Spendenkonto der Opfer der Amokfahrt in Graz eingenommen werden.

Ein toller Erfolg und ein kräftiges Zeichen der gesamten Eishockeyfamilie war das "Benefiz InLine Hockey Turnier" vom 10. Juli in Hart bei Graz.

Es konnten mit den Nenngebühren, dem Glückshafen und der Gastronomie ganze 2.500 Euro eingenommen werden, welche am Montag im Grazer Rathaus an den Bürgermeister der Stadt Graz, Mag. Siegfried Nagl, und Sportstadtrat Kurt Hohensinner, übergeben werden.

Nach 15 Spielen in zwei Gruppen und den folgenden Finalspielen setzten sich die Jungs der Universitätsmannschaft UHT Dukes Graz vor den Rattlesnakes Graz und dem ATSE Graz durch.

Insgesamt sieben Mannschaften (UHT Dukes, Rattlesnakes Graz, ATSE Graz, HC Jokerit, EC Frogs, The Minions, ESV Leibnitz) nahmen an diesem Turniertag teil und engagierten sich auch abseits des Courts für den guten Zweck der Veranstaltung.

Viel wichtiger als der sportliche Erfolg war, dass sich sieben Mannschaften für den guten Zweck duellierten und man merkte dass den "Eishacklern" der eigentliche Sinn des Turnieres ein echtes Anliegen war. Die Eishockeyfamilie hat bewiesen, dass sie, wenn es drauf ankommt, zusammen steht und sich zahlreich in den Dienst der Gemeinschaft stellt - HERZLICHEN DANK!