Unglückliche Niederlage im Viertelfinale

Die österreichische Nationalmannschaft musste sich am Donnerstag bei der IIHF InLine Hockey Weltmeisterschaft Division I im Viertelfinale Lettland im Penaltyschießen geschlagen geben.

Der Traum vom Aufstieg in die Top Division der IIHF InLine Hockey Weltmeisterschaft ist für die österreichische Nationalmannschaft seit Donnerstag leider ausgeträumt.

Im Viertelfinale der Division I unterlag Österreich dem bisher sieglosen Lettland mit 3:4 nach Penaltyschießen. Obwohl die Österreicher durch Patrick Spannring (1.) im Powerplay und Peter Schweda (23.) mit 2:0 in Führung gingen, gaben die Letten nicht auf und erzielten 1:22 Minuten vor dem Ende das 3:2. Gerd Gruber rettete Österreich aber sieben Sekunden vor Schluss noch in die Verlängerung.

Nach einer torlosen Overtime entschied Lettland das Penaltyschießen mit drei Treffern für sich und holte bei seiner ersten WM-Teilnahme im vierten Spiel den ersten Sieg. Für Österreich geht die Platzierungsrunde am Freitag mit dem Spiel gegen Brasilien weiter.