Aufstieg knapp verpasst

Die österreichische Nationalmannschaft verlor bei der IIHF InLine Hockey Weltmeisterschaft in Deutschland das entscheidende Spiel um den Aufstieg. Im Finale der Division I schlug Großbritannien Österreich mit 5:1.

Rot-weiß-rot verpasste im deutschen Dresden nach einer Woche IIHF InLine Hockey Weltmeisterschaft den Aufstieg in die Top Division knapp. Im Endspiel der Division I setzte sich die Mannschaft aus Großbritannien am Samstagnachmittag gegen Österreich mit 5:1 durch und steht damit im kommenden Jahr in der Weltelite des InLine-Hockey-Sports.

Die österreichische Auswahl von Trainer Andreas Wanner hatte mehr vom Spiel, konnte die Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen. Nach dem 0:1-Rückstand gelang Benjamin Petrik in Überzahl zwar noch der Ausgleich zum 1:1, danach trafen aber nur mehr die Briten.

Im Schlussviertel kassierten die Österreicher innerhalb von zwei Minuten die entscheidenden Gegentreffer zum 1:5-Endstand. Mit der Silbermedaille in der Division I kann die österreichische Nationalmannschaft aber zufrieden die Heimreise antreten.

Sieger der Top Division und damit Weltmeister wurde das Team USA nach einem 6:3-Finalsieg über Schweden. Bronze ging an Kanada nach einem 5:1 gegen die Slowakei.Absteiger in die Division I ist Slowenien, nachdem das Relegationsspiel gegen Finnland mit 3:8 verloren wurde.

Spielplan - Vorrunde
Sonntag, 2. Juni, 15:00 Uhr
Österreich - Japan 5:1 (1:0,3:0,0:1,1:0)
Tore: Dolezal (5., 23.), Lange (13./PP), Bischofberger (18./PP), Niec (42.) bzw. Tsuchimoto (31./SH)
Strafminuten: 13,5 bzw. 9

Montag, 3. Juni, 15:00 Uhr
Österreich - Argentinien 6:1 (1:0,4:1,0:0,1:0)
Tore: Bischofberger (3., 15., 47.), Niec (16.), Riener (22.), Lange (23.) bzw. Chiaravalloti (18./PP)
Strafminuten: 3 bzw. 1,5

Dienstag, 4. Juni, 19:00 Uhr
Österreich - Ungarn 4:3 (2:1,0:0,2:1,0:1)
Tore: Niec (6.), Bischofberger (10.), Dolezal (31.), Lange (35.) bzw. Bartalis (3.), Fekecs (29.), Kiss (41.)
Strafminuten: je 4,5

Spielplan - Play-off
Donnerstag, 6. Juni, 19:00 Uhr
Österreich - Bulgarien 21:2 (6:0,5:1,2:0,8:1)
Tore: Dolezal (1.), Petrik (2.), Haidinger (6., 10., 45.), Bischofberger (12.), C. Draschkowitz (12., 21., 47.), Gruber (19.), Riener (22., 45.), Lange (24., 46.), Fichtner (24., 40., 45.), Spannring (32.), L. Draschkowitz (35., 39.), Niec (47.) bzw. Nikolov (20., 43.)
Strafminuten: 4,5 bzw. 0

Freitag, 7. Juni, 19:00 Uhr
Österreich - Ungarn 3:2 (2:0,0:1,1:0,0:1)
Tore: Niec (2.), Bischofberger (11.), Petrik (35.) bzw. Bartalis (16.), Rafaj (41./PP)
Strafminuten: 3 bzw. 4,5

Samstag, 8. Juni, 14:00 Uhr
Österreich - Großbritannien 1:5 (0:0,1:1,0:1,0:3)
Tore: Petrik (23./PP) bzw. Shelton (15., 45.), Pearman (26.), Waller (44.), Hutchinson (46.)
Strafminuten: 0 bzw. 1,5