Salzburg fertigt Graz in Overtime ab

Tabellenführer Red Bull Salzburg kämpft sich gegen Moser Medical Graz99ers zum zweiten Sieg in der Platzierungsrunde der Erste Bank Eishockey Liga.

Dornbirn scheint zum richtigen Zeitpunkt in die Spur zu finden! Zum Auftakt der zweiten Qualifikationsrunde feiern die Bulldogs einen knappen 2:1-Heimsieg nach Overtime (1:0,0:1,0:0,1:0) gegen den HC Znojmo. Für die Vorarlberger, die am Freitag erstmals seit 29. September 2019 die rote Laterne abgegeben haben, ist es der zweite Erfolg in Serie in der Zwischenrunde. Die Tschechen hingegen müssen in dieser die zweite Niederlage en suite einstecken.

Trotz des Erfolgs rutschen die Vorarlberger aber wieder auf den letzten Tabellenplatz ab, da der HC TWK Innsbruck den EC Panaceo VSV mit 5:3 (1:0,3:1,1:2) schlägt. Wie Dornbirn feiert auch Fehervar den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Qualifikationsrunde. Die Ungarn schlagen EHC Liwest Linz daheim mit 3:1 (0:0,2:0,1:1).

Der VSV (9) führt die Tabelle der Qualifikationsrunde trotz Niederlage weiterhin an, die Black Wings (9) sind punktegleich Zweiter. Fehervar (7) klettert auf den dritten Play-off-Rang. Es folgen Znojmo (6), der HC Innsbruck (4) und die Dornbirn Bulldogs (4).

Erste Bank Eishockey Liga - Platzierunsgrunde

Der EC Red Bull Salzburg bleibt auch am zweiten Spieltag der Platzierunsgrunde siegreich. Nach hartem Kampf gewinnen die "Bullen" bei den Moser Medical Graz99ers mit 3:2 nach Overtime (0:1,1:1,1:0,1:0). Die Salzburger laufen dabei zwei Mal einem Rückstand hinterher, nachdem zuerst Ograjensek die Grazer in der 6. Minute in Führung bringt und Grafenthin im Powerplay nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Heinrich in Minute 32 auf 2:1 stellt (36.).

Holloway bringt die Mozartstädter durch einen Powerplay-Treffer zehn Minuten vor Schluss schließlich erneut heran - die Entscheidung muss daraufhin in der Verlängerung fallen: In dieser wird ein Halten an Graz-Crack Oleksuk nicht gegeben, im direkten Gegenzug sorgt Brickley für den Gamewinner (62.).

Erstes Spiel in der Pick-Round, erster Sieg für den EC-KAC. Die Klagenfurter gewinnen gegen die spusu Vienna Capitals trotz zweimaligem Rückstand dank einer furiosen Schlussphase noch mit 3:2 (0:1,1:1,2:0).

Dabei erwischen die Capitals den besseren Start und gehen durch Olden in der 11. Minute in Führung. Im zweiten Drittel kommt der EC-KAC durch Kozek zum Ausgleich (24.), doch nicht einmal drei Minuten später gelingt den Caps durch Rotter der erneute Führungstreffer (27.).

Danach ist es lange Zeit spannend, der KAC gewinnt an Stärke und kommt schließlich durch zwei Tore binnen 78 Sekunden noch zum Sieg: Zuerst trifft Schumnig zum 2:2 (54.), in der 56. Minute ist es schließlich Hundertfpund der den Sieg zugunsten der "Rotjacken" fixiert.

Erste Bank Eishockey Liga - Qualifikationsrunde