Rotter fällt wieder lange aus

Die spusu Vienna Capitals müssen einen Großteil des Grunddurchgangs der Erste Bank Eishockey Liga ohne Rafael Rotter bestreiten.

Schlechte Nachricht für die spusu Vienna Capitals, ehe die neue Saison überhaupt begonnen hat: Rafael Rotter fehlt den Hauptstädtern erneut einige Zeit. Der 32-Jährige verletzt sich im ersten Testspiel bei MAC Budapest wieder am linken Sprunggelenk und wird den Schätzungen zufolge bis Weihnachten ausfallen.

Bis zu diesem Zeitpunkt werden knappe drei Viertel des Grunddurchgangs absolviert sein. Schon Anfang Jänner 2019 zog sich der Publikumsliebling einen Bruch am linken Sprunggelenk zu, der eine Operation notwendig machte. Er kehrte erst im Finish des Play-off wieder auf das Eis zurück. "Natürlich regieren im ersten Moment Frust und Enttäuschung über die erneute Verletzung. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich bereits jetzt schon wieder am Comeback arbeite", sagt Rotter.

Damit reißt den Capitals die zweite Lücke im Kader auf, nachdem der Vertrag mit Neuzugang C.J. Stretch vor kurzem wieder aufgelöst wurde. Der US-Amerikaner soll aber nachbesetzt werden.

Erste Bank Eishockey Liga - Grunddurchgang