Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Capitals bleiben in Verfolgerrolle

Die Wiener verpassen beim KAC Sprung zurück an Spitze. Doppelschlag-Irrsinn in Fehervar.

Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round

Erste Bank Eishockey Liga - Qualification Round

Die Vienna Capitals liegen erstmals in dieser Saison nach einer komplett ausgetragenen Runde nicht an der Tabellenspitze.

Nachdem die Wiener am Dienstag die Führung in der Pick-Round an die Black Wings Linz abgeben müssen, verpasst man mit der 1:3-Niederlage (1:2,0:1,0:0) beim KAC den Sprung zurück an die Spitze.

In einer flotten Anfangsphase treffen Brucker (1.) bzw. Rotter (2.). Danach übernehmen die Rotjacken das Kommando und gewinnen dank des Doppelpacks von Andrew Kozek (13., 36/PP).

Der KAC macht mit diesem Heimsieg einen wichtigen Schritt Richtung Viertelfinal-Heimrecht. Zwei Spieltage vor dem Ende liegen die viertplatzierten Klagenfurter jeweils drei Punkte vor Medvescak Zagreb und dem HC Innsbruck.

Doppelschlag-Festival in Fehervar

Doppelt hält besser, so lautet das Motto in der Qualification-Round beim 5:4-Penaltysieg (2:0,2:2,0:2,0:0,1:0) von Fehervar AV19 über den Dornbirner EC.

Ein doppelter Doppelschlag von Olivier Latendresse (5., 38./PP) und Ales Music (6., 39.) bringt die Magyaren zwei Mal in eine komfortable Situation. Doch die Bullogs beweisen Moral und kämpfen sich beide Male zurück in die Partie.

Reid (32.) und Grabher Meier (33.) machen es den Gegnern gleich und netzen kurz hintereinander ein. Etwas länger dauert es bei den Treffern von Sylvester (42.) und McMonagle (46.) im Schlussabschnitt, die die Partie erneut egalisieren.

Nachdem die Overtime zu keiner Entscheidung führt, verwandelt Krisztian Szabo im Shootout den entscheidenden Penalty.

Fehervar erobert damit mit nunmehr 17 Punkten den zweiten Platz von Bozen (16) zurück und bringt sich zwei Spieltage vor dem Ende wieder in die Pole-Position um das letzte Playoff-Ticket.

Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round

Erste Bank Eishockey Liga - Qualification Round