Zagreb holt den Pick-Round-Platz

OT-Sieg reicht Dornbirn nicht. Zagreb mit guter Vorstellung in Top-6.

Erste Bank Eishockey Liga

Der sechste und letzte Teilnehmer an der Pick-Round, der auch fix im EBEL-Viertelfinale steht, heißt Medvescak Zagreb.

Der Liga-Rückkehrer gewinnt in der 44. und letzten Grunddurchgangs-Runde beim HC Znojmo 5:2 (2:2,2:0,1:0) und hält sich damit die Dornbirn Bulldogs vom Leib, die den KAC daheim 3:2 nach Overtime (1:0,0:0,1:2,1:0) schlagen.

Das Match zwischen Zagreb und dem HC Znojmo verläuft zunächst auf Augenhöhe, ehe die Kroaten unter anderem durch Mahbod (26.,59/EN) und Puskarich (29.) den wichtigen Dreipunkter einfahren.

Overtime-Sieg reicht Dornbirn nicht

Der Dornbirner EC kann sich zwar mit 3:2 nach Verlängerung (1:0,0:0,1:2,1:0) gegen den KAC durchsetzen, am Ende fehlen aber zwei Punkte auf Platz sechs. Die Vorarlberger führen allerdings die untere Tabellenhälfte an und nehmen sechs Bonuspunkte in die Qualification-Round mit.

Caruso schießt die Bulldogs im ersten Drittel in Führung (16.). Sylvester baut den Vorsprung in der 42. Minute auf 2:0 aus. Danach finden die Rotjacken die passende Antwort in Form des Anschlusstreffers durch Neal (45.).

Stefan Geier bringt seine Mannschaft schließlich noch in die Overtime (53.), die Caruso aber nach nur 58 Sekunden mittels Shorthander für die Dornbirner entscheidet.

Graz beendet Bozens Hoffnungen

Die Graz99ers holen vier Bonuspunkte für die Qualification-Round, weil sie sich mit einem 3:2 (2:1,0:1,1:0) im direkten Duell noch am HC Bozen vorbeischieben.

In einem mäßig spannenden Match bringen Oberkofler (3.) und Brophey (7.) die 99ers früh in Führung. Gartner (15./PP) und DeSousa (40.) stellen aber noch vor Ablauf des zweiten Drittels den Ausgleich her.

Schlussendlich ist es Woger (43.), der seiner Mannschaft den Sieg beschert.

Bittere Niederlage für Linz und Platz zwei für Salzburg

In der Pick-Round gibt es noch eine Positionsverschiebung: Weil die Black Wings Linz beim HC Innsbruck 2:3 nach Penalties (0:1,1:0,1:1,0:0,0:1) verlieren, kann sich RB Salzburg mit einem 2:1 (1:0,1:1,0:0) bei Fehervar noch auf den zweiten Platz schieben.

Sedivy gelingt in Innsbruck die Führung für die Hausherren (16./PP), die aber von Hofer ausgeglichen werden kann (27./PP). Danach gehen die Gäste durch D'Aversa (43.) in Führung. 40 Sekunden vor Ende kann Clark sein Team in die Overtime retten, die jedoch torlos endet.

In Penaltyschießen avanciert Clark endgültig zum Matchwinner für die Innsbrucker: Er verwertet den entscheidenden Versuch.

Salzburg geht auswärts dank Brouillette (14.) und Harris (33./PP) komfortabel in Führung. Erdely erzielt zwar den Anschlusstreffer (36.), der Salzburger Sieg ist aber nie wirklich gefährdet. Dieser Erfolg für die Bullen ist der sechste in Folge.

Leichtes Spiel für Caps

Die Vienna Capitals haben keine Mühe mit dem VSV: 6:1 (1:0,3:1,2:0).

Schneider (15./PP), Vause (22.), Pollastrone (24./PP2,25./PP2) stellen relativ schnell auf 4:0 aus Sicht der Heimmannschaft. Beach gelingt nur der Anschlusstreffer (31./PP), ehe Vause (51.) und Rotter (52./PP) den Sack endgültig zumachen.

Pick-Round: Vienna Capitals (6 Bonuspunkte), RB Salzburg (4), Black Wings Linz (2), KAC (1), HC Innsbruck, Medvescak Zagreb (je 0)

Qualification-Round: Dornbirn Bulldogs (6 Bonuspunkte), Graz99ers (4), HC Bozen (2), Fehervar AV19 (1), VSV, HC Znojmo (je 0)

Erste Bank Eishockey Liga