Graz99ers verpassen Pick-Round

Im Kampf um die Pick-Round gibt es eine herbe Pleite. Dornbirn noch dabei.

Erste Bank Eishockey Liga

Nach der 43. und vorletzten EBEL-Runde im Grunddurchgang ist das letzte Pick-Round-Ticket noch offen, die Graz99ers haben aber keine Chance mehr.

Die Murstädter müssen im Bunker ein herbes 3:7 (1:1,0:5,2:1) gegen RB Salzburg einstecken. Knackpunkt ist das Mitteldrittel, in dem die Gäste alles klar machen.

Gute Karten auf den letzten fixen Playoff-Platz haben Medvescak Zagreb nach einem 3:2 n.P. (1:0,0:2,1:0,0:0,1:0) bei Fehervar und die Dornbirn Bulldogs nach einem 2:0 (1:0,1:0,0:0) beim KAC.

Auch der HC Bozen erfüllt seine Pflichtaufgabe mit einem 7:3 (3:0,2:1,2:2) über den HC Znojmo.

Nur mehr ein Trio im Pick-Round-Rennen

Da den Graz99ers drei Punkte auf Zagreb fehlen, gegen die man im Saisonvergleich verliert, und die Murstädter auch in einer Dreier-Konstellation (Punktegleichheit mit Zagreb und Dornbirn) das Nachsehen hätten, haben die 99ers keine Chance mehr auf die Pick-Round.

Vor dem letzten Spieltag hat Medvescak Zagreb (auswärts bei Znojmo) einen Punkt auf den Dornbirner EC (daheim gegen den KAC) und zwei Punkte auf den HC Bozen (auswärts bei den Graz99ers) gut.

Abseits der heißen Tabellenmitte überrascht der VSV gegen den Tabellenführer und schickt die Vienna Capitals mit einem 4:2 (0:1,2:1,2:0) heim, wodurch die Adler auch die Rote Laterne wieder an Znojmo abgeben.

Die Black Wings Linz feiern ein klares 4:1 (2:0,0:0,2:1) über einen müde wirkenden HC Innsbruck, Linz-Keeper Mike Ouzas wird erst 22 Sekunden vor Ende das Shutout verwehrt.

Erste Bank Eishockey Liga