Salzburg hält Kampf um 1. Pick offen

Die Capitals werden in zerfahrener Partie besiegt. DEC mit einem Fuß in den Playoffs.

Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round

Erste Bank Eishockey Liga - Qualification Round

Red Bull Salzburg hält das Rennen um den Sieg in der Pick-Round mit einem 4:2-Auswärtssieg am 6. Spieltag der EBEL-Zwischenrunde bei den Vienna Capitals offen.

Stajnoch (9./PP) bringt die Gäste in einer zerfahrenen Partie, die von vielen kleinlich gepfiffenen Strafen dominiert wird, in Führung. Nach Schremps Tor (24.) zum 2:0 können die Wiener durch Buck (28./PP) und Vause (29.) innerhalb von 38 Sekunden ausgleichen.

Doch Mueller (42.) lässt das Pendel in doppelter Überzahl Richtung Salzburg ausschlagen, Duncan (60./EN) besorgt den Endstand.

Die Mozartstädter liegen mit nunmehr 18 Punkten nur mehr einen Zähler hinter den Caps, die schon vom ersten Spieltag des Grunddurchgangs durchgehend an erster Stelle der Tabelle stehen.

Vier Punkte hinter den Wienern lauern die Black Wings Linz, denen mit einem 4:2-Sieg die Revanche am HC Innsbruck gelingt.

Ebenfalls über einen 4:2-Erfolg jubelt der KAC bei Medvescak Zagreb, der damit wichtige Punkte im Kampf um das Viertelfinal-Heimrecht macht.

Dornbirn macht Playoff-Türe weit auf

In der Qualification-Round kristallisiert sich währenddessen der siebte Playoff-Teilnehmer heraus.

Die Dornbirn Bulldogs bringen gegen die Graz99ers ein knappes 5:4 über die Zeit und liegen vier Runden vor dem Ende nun sechs Punkte vor den zweitplatzierten Boznern, 99ers-Neuzugang Mario Lamoureux erzielt drei Treffer.

Die Südtiroler besiegen den erneut relativ souverän - zwei Tage nach dem 4:1 lautet das Ergebnis am Freitag 5:2. Damit fallen die Adler vorerst wieder aus den Playoff-Rängen, hinter Dornbirn finden sich dort jetzt die Südtiroler wieder.

Fehervar meldet indes mit dem 2:1-Auswärtssieg beim HC Znojmo ebenfalls wieder Playoff-Ansprüche an.

Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round

Erste Bank Eishockey Liga - Qualification Round